Motorsport

Beim AC Artland e.V. kann man Motorsport aktiv erleben. Vier verschiedene Sparten kann der Club

anbieten. Orientierungssport, Wagenturniere, Slalom und Sport mit Young-und Oldtimern.

Orientierungssport:

Hier gibt es die sogenannte Ori 75. Wie der Name schon sagt ist die Länge der Fahrt 75km. Man muß eine vom Veranstalter vorgegebene Strecke abfahren und dabei verschiedene Aufgaben erfüllen. Zur Teilnahme reicht das Brötchen-hol-Auto. Der Beifahrer sollte eine stabile Unterlage für Karten, ein Lineal, Bleistift usw. dabei haben. Ach ja, eine Leselampe wäre nicht schlecht. Manchmal wird es während der Fahrt schon dunkel.

Aufgeteilt werden die Teilnehmer in vier Klassen. Klasse A = Neueinsteiger, Klasse B = Fortgeschrittene, Klasse C = Experten und Klasse OY = Oldtimer und Youngtimer.

Wagenturniersport:

Auch bei diesen Veranstaltungen reicht das ganz normale Auto. Es geht um Geschicklichkeit. Der Fahrer sitzt allein im Fahrzeug. Der Veranstalter hat einen Parcours aufgebaut mit verschiedenen Aufgaben. Zum Beispiel in einem engen Viereck wenden, seitlich einparken, durch versetzte Tore vorwärts oder rückwärts fahren und einiges mehr. Aber auch die Zeit entscheidet. Also, man muß schon Gas geben.

Die Klasseneinteilung: Klasse C = Neueinsteiger, Klasse B = Fortgeschrittene und Klasse A = Experten.

Slalom:

Jetzt wird es schnell. Slalom wird auf großen Parkplätzen, Flugplätzen, Industriegebieten oder Rennstrecken, z.B. Oschersleben, gefahren. Die Länge der Strecke beträgt beim Clubsportslalom bis 1000 Meter und beim Rennslalom bis 5000 Meter. Der Parcours wird mit Pylonen in Form von Toren, Gassen und Wendepunkte abgesteckt. Auch hier kann man mit dem eigenem Auto antreten. Veränderungen wie z.B. Sportsitze, breitere Reifen/Felgen oder ein Sportfahrwerk müssen aber in den Fahrzeugschein eingetragen sein. Ein zugelassener Helm ist vorgeschrieben. Eine nationale Lizenz wird benötigt die aber einfach beantragt werden kann.

Die Fahrzeuge werden in drei Klassen eingeteilt:

Klasse1/Neueinsteiger. Nach Leistungsgewicht in zwei Gruppen aufgeteilt.

Klasse2/Jedermann. Nach Leistungsgewicht in drei Gruppen aufgeteilt.

Klasse3/Offen. Aufgeteilt in zwei Gruppen bis und über 1600ccm.

Young-und Oldtimer:

Es ist auf jeden Fall gemütlich. Da kann man mit seinem Oldie an einer Ausfahrt teilnehmen oder zu einem Treffen fahren. Desweiteren gibt es Orientierungsfahrten, Gleichmäßigkeitsprüfungen und Rallyes für Oldtimer. Oldtimer müssen mindestens 30 Jahre alt sein.
Die Einteilung der Fahrzeuge erfolgt nach Baujahren.